Vereinsgeschichte

Der Bürgerschützenverein ist nicht nur die älteste Schützengesellschaft Neuenkirchens, sondern der älteste Verein der Gemeinde überhaupt. 1904, zehn Jahre vor dem Ersten Weltkrieg, konnte er glanzvoll seinen 300. Geburtstag feiern; 2004 ließ er nicht minder schwungvoll das 400-jährige Jubiläum folgen. Nach einer „Gründungsurkunde“ sucht man freilich vergeblich. An einem Silbervögelchen an der ältesten Königskette ist eine kleine Metallplakette befestigt mit der Gravur: „1604 HR Der Stadt Nienkerken tom Eren”. Historiker halten es für möglich, dass der Verein sogar noch früher das Licht der Schützenwelt erblickte.

Weitere Relikte aus der Wendezeit vom 16. zum 17. Jahrhundert gibt es nicht. Doch mit Hilfe der erhaltenen Königsketten kennt der Verein die Namen von mehr als 160 Bürgerschützenkönigen – vom Beginn des 17. Jahrhunderts bis heute. Dem Bürgerschützenverein ist es ein Anliegen, es nicht bei nostalgischen Blicken auf längst vergangene Zeiten bewenden zu lassen, sondern Gegenwart und Zukunft aktiv zu gestalten. Dies hat er zum Jubelfest 2004 mit einem besonderen Leitwort zum Ausdruck gebracht: „Tradition bewahren – Zukunft gestalten“.
Ad multos annos!